www.froghead.net

"Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen! " (Johann Wolfgang von Goethe)

Gesundheit! - Danke!

Auf einer Reise in ferne Länder ist der Körper meist höheren Belastungen ausgesetzt als zu Hause, selbst wenn regelmäßiger Sport zum Alltag gehört. Angefangen von veränderten klimatischen Bedingungen wie Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit, über ungewohntes Essen und eine erhöhte körperliche Anstrengung z.B. durch langes Trekking bis hin zu diversen Tropenkrankheiten  wie bspw. Malaria oder Dengue-Fieber, muss sich der Körper auf so einiges gefasst machen. Eine gute Vorbereitung ist daher auch hier unabdingbar.

Was es bedeutet bei rund 30°C und über 90% Luftfeuchtigkeit durch die Landschaften zu stapfen, erfuhr ich erstmals während meiner Reise nach Bali (Indonesien) vor einigen Jahren. Geblendet von den beeindruckenden Bildern der Reisekataloge, kam ich überhaupt nicht auf die Idee mich mit den hiesigen klimatischen Bedingungen auseinanderzusetzen. Was all die schönen Bilder jedoch nicht erahnen lassen, ist wie es sich anfühlt von morgens bis Abends zu schwitzen. Feuchte warme bzw. heiße Luft, die die Kleidung an der Haut kleben lässt, ein bisschen so, als wäre man mit Klamotten in der Sauna. Wer noch nie mit Jeans und T-Shirt in der Sauna saß und sich absolut nicht vorstellen kann, wie sich tropisches Klima anfühlt, der sollte sich beim nächsten Zoobesuch einfach mal eine Weile im Tropenhaus zu den Affen gesellen. Die Temperaturen sind zwar mit rund 26-27°C und 70%-80% Luftfeuchtigkeit meist noch etwas milder, geben aber schon mal einen Eindruck, wie es sich in weiten Teilen der Erde, rund um den Äquator anfühlt. Natürlich ändert auch eine gute Vorbereitung nichts an den klimatischen Bedingungen. Sie erspart aber womöglich das ein oder andere überflüssige Kleidungsstück im Rucksack bzw. Koffer.


... weitere Infos folgen in Kürze...